Lisa Zaiser beendet ihre Karriere!

Ein schwerer Aderlass trifft den heimischen Schwimmsport. Die erst 23-jährige Spittalerin Lisa Zaiser, 2014 vom Sportpresseklub Kärnten für ihre Bronzemedaille über 200 m Lagen bei den Europameisterschaften in Berlin zur Sportlerin des Jahres gewählt, hat für viele völlig überraschend ihre bisher glanzvolle Karriere verletzungsbedingt beendet. Und das nur zwei Wochen vor ihrem 24. Geburtstag – hoch soll sie leben! Der Sportpresseklub wünscht Lisa nur das Beste auf Ihrem weiteren Lebensweg.

Foto 2 Zaiser 2
Lisa Zaiser freut sich über EM-Bronze

Jahrelang hat die zweifache Olympiateilnehmerin, 2012 sogar als Österreichs jüngste Schwimmerin in London und 2016 in Rio, den Kärntner Schwimmsport geprägt. Ihr erster Erfolg auf internationaler Ebene war 2007 mit Rang 6 bei den olympischen Jugenttagen in Belgrad. Schon ein Jahr später folgten 5 Goldene, dazu einmal Silber und Bronze, bei den Österreichischen Nachwuchsmeisterschaften. In dieser Tonart ging es für die sympathische Oberkärntnerin bis heute weiter. Lisa Zaiser hinterlässt eine große Lücke im Schwimmbecken!


Foto 1 Zaiser 1
Bei der 50. Sportlerehrung gratuliert auch Raiffeisen Vorstandssprecher Mag. Peter Gauper Lisa Zaiser zu ihrem Erfolg.

Auch Kärntens Sportreferent, LH Dr. Peter Kaiser, hat auf Lisa Zaisers Rücktritt reagiert: „Ich wünsche Lisa Zaiser alles erdenklich Gute für ihre persönliche Zukunft und gratuliere zu ihren erreichten Erfolgen. Ihre Motivation, ihr Ehrgeiz und ihre vorbildhafte Einstellung werden sie auch abseits des Sports weit bringen, davon bin ich überzeugt.“

IMG 2814 Vadlau Mayer Zaiser 3
2014 gratulierten der „Kärntner Sportlerin des Jahres“ Lisa Zaiser, im Bild ganz rechts, auch Lara Vadlau und Matthias Mayer.

9.8.2018 Text und Fotos: EKK

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok