Ernst Primosch – hoch soll er leben...

Ernst Primosch, den viele seiner Freunde einfach nur kurz „Neste“ rufen, ist am 27. Juni exakt 85 Jahre „jung“ geworden. Jung deshalb, weil er es immer wieder verstanden hat sein Leben zu leben. Für alle SPK-Mitglieder ein besonders erfreulicher Grund dem Gründungsobmann des Sportpresseklubs Kärnten zum halbrunden Burzeltag alles erdenklich Gute zu wünschen.
Primosch
Der Sport ist für Ernst Primosch bis heute sein Wegbegleiter. Fußball und der alpine Skilauf begeisterten ihn schon in der Nachkriegszeit. Bei der Austria Klagenfurt kämpfte sich Neste bis in die Einser-Garnitur und im alpinen Skirennsport stand er wiederholt am Stockerl, wurde später auch Schilehrwart. Die journalistische Karriere begann schon während seines Publizistikstudiums bei der Arbeiterzeitung, kurz AZ, in Wien. Ab 1955 wieder zurück in Klagenfurt räumte er als Sportredakteur der „Neuen Zeit“, aus der zehn Jahre später die „Kärntner Tageszeitung“ entstand, auch dem regionalen Sport stets einen großen Rahmen ein. In der damals großformatigen Ausgabe fand sich dafür immer ein Platz. Vom Sportchef zum Chefredakteur und später zur Kelag Presse, vergaß Ernst Primosch nie das Wichtigste im Leben, die Natur.

Dem Sportschreiber der ersten SPK-Jahre verdanken wir sehr viel.
Lieber NESTE, nochmals alles Gute zum Burzeltag!

27.6.2018 Text/Foto: EKK

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok