Leichtathletik Spitze besuchte den SPK

Mit KLV Präsident Albert Gitschthaler und Österreichs Zehnkampfikone Dr. Georg Werthner bekam die Klubversammlung am 23.10. wieder hochkarätigen Besuch. Grund war der neue Leichtathletik-Bundesstützpunkt Klagenfurt. Werthner konnte als Stützpunkttrainer in der Leopold Wagner-Arena, verbunden mit dem Olympiastützpunkt im Sportpark, gewonnen werden. Die Aufwärtsentwicklung im Kärntner Spitzensport geht damit weiter. Für Gitschthaler ist es ein Meilenstein.

IMG 7403 1

„Die Leichtathletik hat mich schon immer interessiert, auch als ich Obmann der Union Rosenbach war. Meine Tochter Sabrina war eine erfolgreiche Langläuferin. Was die Leichtathletik betrifft, braucht sich Kärnten nicht zu verstecken. Talente sind ja da. Die U23-Athletin Carina Pölzl (LAC Klagenfurt) hat es bereits in ÖLV-B-Kader geschafft. Conny Wohlfahrt und Albert Kokaly, beide im U20-Elite-Kader, sind international schon sehr weit. Wichtig ist, Sportler nach dem 18. Lebensjahr zu halten, zu schauen, dass sie nicht in andere Bundesländer verschwinden,“ sagt Gitschthaler.

IMG 8981 2JPG

Georg Werthner, seit 20 Jahren als Wahlkärntner in Millstatt, will seine jahrzehntelange Erfahrung einbringen. „Weltklasse Leichtathleten hat es in Kärnten immer schon gegeben. Jüngstes Beispiel ist die Spittaler Siebenkämpferin Sara Lagger. Sie ist mit 8 ½ Jahren eingestiegen, hat mit 12 schon alle Mehrkampf Disziplinen gut beherrscht. Es folgte ein langsames Fördern ihres Talents“, erzählt Werthner, ihre Trainer. Und er bekam Recht. Mit 15 stellte Sara einen neuen U18-Weltrekord auf, holte danach bei der Jugend-WM mit 5992 Punkten Silber. 2016 folgte Silber der Jugend-EM. Nächster Höhepunkt war ihr U20-WM Gold mit 5960 Punkten. 2017 schraubte sie ihre persönliche Bestmarke auf 6012 Punkte. „Mittlerweile ist sie18 Jahre alt, hat int. viel gewonnen. 400 Punkte mehr und sie könnte den Weltrekord verbessern“, verrät Werthner und ergänzt: „Die Kärntner Leichtathleten haben mich in den letzten 40 Jahren stets beeindruckt. Jeden Donnerstag bin ich in Klagenfurt, da komme ich auch mit Sarah Lagger vorbei. Imposant, wenn 150 Kinder in der Arena "wurdeln"; auch das Training des LAC ist super. Klagenfurt und Feldkirchen verfügen auch über Trainingsbahnen im Winter“, für uns alle sehr wichtig.

IMG 8984 3

Bei Großereignissen wie EM, WM und Olympia könnte man schon in Kürze mit einem KLV-Sportler vertreten zu sein, so das Fernziel.

Text und Fotos: EKK

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok