Matthias Mayer zum 4. Mal als Kärntens Sportler des Jahres geehrt

Geschrieben von Super User

Die Ehrungen der vom Sportpresseklub Kärnten gewählten Spitzensportler wurden nach Ostern im Spiegelsaal der Landesregierung fortgesetzt. Corona bedingt war ja die traditionelle Ehrung im Casineum Velden nicht möglich. Mit Abstand hat jetzt alles bestens funktioniert.
Kärntens Ski-Ass Matthias „Mothl“ Mayer durfte sich Dank seiner Top-Leistungen nach 2014, 2015 und 2018 bereits zum vierten Mal über den Titel „Kärntner Sportler des Jahres 2020“ freuen. Matthias Mayer zählt im Super G und in der Abfahrt zur absoluten Weltspitze. Vier Weltcupsiege, davon einer auf der Streif in Kitzbühel, wurden mit Platz drei im Gesamtweltcup und in der Kombination belohnt. Zur Erinnerung: Stefan Sodat gewann 1965 mit seinem Sieg in der Lauberhornabfahrt die erste Sportlerwahl des SPK, geehrt im Spiegelsaal.
Matthias Mayer, der 2009 sein Weltcupdebüt feierte, freute sich sehr über die anerkennenden Worte von Sportreferent LH Kaiser, LR Sebastian Schuschnig, Landessportdirektor Arno Arthofer und SPK Obmann Marijan Velik. Von Raiffeisen, schon seit Jahren Unterstützer der Nacht des Sports, gratulierte die Marketingleiterin Prok. Mag. Manuela Monsberger.

1 Mayer2 Mayer

Markus Salcher (Ski Alpin) ist erneut Behinderten-Sportler des Jahres. Er feierte 3 Weltcupsiege, wurde im Gesamtweltcup Zweiter, dazu Weltcupgesamtsieger im Super-G und Gesamtzweiter in der WC Abfahrt. Auch bei der Wahl der Österreichischen Behindertensportler 2020 war er die Nummer eins.

3 Salcher

Aufsteiger des Jahres 2020 wurde Philipp Hoffmann, (Ski Alpin) vom SV Faakersee. Er fuhr bei den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne im Riesentorlauf zur Goldmedaille. Im Teambewerb erkämpfte er sich mit Amanda Salzgeber noch Bronze. In der Kombination wurde Hoffmann, für alle Jugendlichen das ideale Vorbild, Vierter.

4 Rookie Hoffmann

Geehrt wurden auch die vom SPK mit Herzschlag Kärnten gewählten Special Olympics Sportler des Jahres 2020. Die Tanzsportlerin Sarah Mühlbacher wurde für ihre Goldmedaille im Solo-Tanz der Damen bei den Special Olympics Winterspielen in Villach geehrt. Auch der Schneeschuhläufer Markus Oberwinkler gewann Gold bei den Special Olympics Winterspielen über 400 und 800 Meter. Beiden gratulierte auch Riedergarten Immobilienchef Herbert Waldner, für den Corona längst einen ganz besonderen Stellenwert bekommen hat.

5 Sarah Mühlbacher SpecialOlympics6 Markus Oberwinkler SpezialOlympics

Marco Schwarz und Adrian Pertl erhielten Sonderehrungen

Geschrieben von Super User

Im Spiegelsaal der Landesregierung glänzten inmitten der Corona-Pandemie auch zwei alpine Spitzensportler, nämlich Marco Schwarz und Adria Pertl, die für ihre aktuellen Spitzenleistungen geehrt wurden.
Marco Schwarz, der bei der SPK-Sportlerwahl 2020 hinter seinem ÖSV-Teamkollegen Matthias Mayer Zweiter wurde, aber noch vor dem Fußball-Teamspieler Martin Hinteregger, wurde für seine jüngsten Erfolge im Ski-Weltcup und bei der WM 2021 vom Sportreferenten LH Dr. Peter Kaiser als Erster mit der neu ins Leben gerufenen Sportleistungsmedaille in Gold ausgezeichnet.

1 Marco Schwarz

WM-Gold in der Kombination in Cortina d`Ampezzo, dazu WM Bronze im Riesentorlauf, dazu die gläserne Kristallkugel für seinen Weltcupgesamtsieg im Slalom und Platz drei im Gesamtweltcup unterstreichen seine tolle Saison. Auf dem Weg zur möglichen Slalom WM-Medaille rutsche Marco erst kurz vor dem Ziel aus.

Dafür überraschte Adrian Pertl in Cortina d`Ampezzo alle als Führender im 1. Slalomdurchgang. Bei frühlingshaften Temperaturen fehlten ihm in der Entscheidung nur 0,21 Sekunden auf den Norweger Sebastian Foss-Solevaag. Pertl gewann im Slalom WM-Silber und überließ damit immerhin Henrik Kristoffersen Bronze. Dazu gab es für ihn noch Platz fünf im WM-Teambewerb und den Staatsmeistertitel in der Kombination. Adrian Pertl wurde für diese Erfolge, nach der Biathletin Dunja Zdouc, als Erster Spitzensportler mit der Sportleistungsmedaille in Silber gewürdigt.
2 Pertl
Marco Schwarz und Adrian Pertl freuten sich über die Gratulationen von Sportreferent LH Kaiser, LR Sebastian Schuschnig, Landessportdirektor Arno Arthofer und SPK Obmann Marijan Velik.

SPK-Sportlerehrungen im Spiegelsaal - Teil 2...

Geschrieben von Super User

Was früher im Rahmen der Nacht des Sports im Casineum Velden an einem Abend erledigt wurde, ist jetzt Corona bedingt nur in Etappen möglich, die Ehrung der vom Sportpresseklub Kärnten für das Jahr 2020 nominierten SpitzensporterInnen. Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Landessportdirektor Arno Arthofer und SPK Obmann Marijan Velik ehrten heute im Spiegelsaal Katharina Sadnik als Rookie, die Behindertensportlerin Melissa Köck und den Fechtmeister Karl Robatsch für seine gesamte Laufbahn als Sportler und Funktionär.
Aufsteigerin des Jahres 2020
Die Mountainbikerin Katharina Sadnik vom RC Griffen gewann die Kategorie weiblicher Rookie. Ausschlaggebend dafür war im Sattel ihres KTM Platz zwei bei der ÖM Junioren MB XCO und Platz 34 bei der Juniorenweltmeisterschaft. Nach der Überreichung der Trophäe von Glaskünstler Mario Karner bedankte sich Katharina Sadnik nicht nur mit Worten, sondern auch mit einem strahlenden Gesicht. Ihre Saisonziele, darunter die Junioren-WM im August in Val di Sole in Italien, hat sie längst im Visier. Ihr Fernziel sind die Olympischen Spiele 2024.
IMG 0422 Sadnik
Behindertensportlerin des Jahres 2020
Bei der gehörlosen Skifahrerin Melissa Köck stand letztes Jahr Platz drei im Mittelpunkt. Nicht nur bei den Winter Deflympics wurde sie im RTL und in der Kombination Dritte sondern auch bei der Wahl der Österreichischen Behindertensportlerinnen. Noch mehr Medaillen sind Melissas sportliches Ziel. Weil auch Volleyball ihr Hobby ist, könne sich LH Peter Kaiser bei ihr, er ist ja auch Präsident des Kärntner Volleyballverbandes, sogar Snow-Volleyball vorstellen.
IMG 0442 Melissa Köck
Ehrung für seine gesamte Laufbahn als Sportler und Funktionär
Karl Robatsch, der 60 Jahre im Kärntner Fechtsport nur sein Bestes gab, 15 Mal Landesmeister wurde und die letzten Jahrzehnte in der Fechtsektion des KAC als Trainer überaus erfolgreich neue Talente, wie seine große Hoffnung Alexander Biro ausbildet, wurde für sein Lebenswerk geehrt. Für Landessportdirektor Arno Arthofer ist Karl Robatsch der „Mr. Fechten“. Die Freude darüber hat Karl Robatsch jetzt wohl fest im Griff.
IMG 0460 Robatsch
Sportreferent LH Kaiser sorgt bei den Ehrungen immer wieder für klare Richtlinien: „Sport macht in schwierigen Zeiten Mut, er hat eine wichtige gesellschaftliche Funktion. Sportlerinnen und Sportler bieten als Idole und Vorbilder auch der Jugend die Orientierung.“ 

Der SPK sagt auch DANKE seinen treuen Sponsoren. Von den Raiffeisenbanken Kärntens, Immobilien Riedergarten, Kelag, ARBÖ, ARA Flugrettung, Villacher Bier bis zur Kärntnermilch haben uns alle auch in diesen schwierigen Zeiten die Treue gehalten haben.

Kärntens Sportler des Jahres 2020 werden geehrt...

Geschrieben von Super User

Endlich, nach einer dreimonatigen Verspätung konnten die von der Covid-19 Pandemie verhinderten Ehrungen der Kärntner SportlerInnen im Spiegelsaal der Landesregierung, wo sie bereits vor 56 Jahren erstmals durchgeführt wurden, stattfinden. Das Ergebnis der vom Sportpresseklub Kärnten durchgeführten Sportlerwahl 2020 ist ja seit Dezember vergangenen Jahre bekannt. Vanessa Herzog und Matthias Mayer (er wird nach Ostern geehrt) sind die Sportler- und der WAC die Mannschaft des Jahres 2020.
Alle Ehrungen werden auf mehrere Tage aufgeteilt. Den Anfang machte die exzellente Eisschnellläuferin Vanessa Herzog. Sie ist die Titelverteidigerin bei den Damen, rutschte mit EM-Silber und dem 4. Platz bei der WM über 500 m auf Platz eins. Sie wurde vom Sportreferenten, LH Dr. Peter Kaiser, dafür gewürdigt und mit der Trophäe vom Glaskünstler Mario Karner geehrt. „Sportler sind Botschafter des Landes“, bringt es Kaiser auf den Punkt. Vanessa Herzog und ihr Trainer und Gatte Tom freuten sich sehr über die Gratulationen von LH Dr. Peter Kaiser, SPK-Obmann Marijan Velik, Landessportdirektor Arno Arthofer und Kelag Marketing-Leiter Werner Pietsch.
IMG 0376 3IMG 0376 3

Große Freude gab es auch beim RZ Pellets WAC Präsident Dietmar Riegler, weil seine Kicker Dank ihrer Topleistungen im Jahr 2020 vom SPK erneut zur Mannschaft des Jahres gewählt wurden. Dritter der österreichischen Fußball-Bundesliga und die Qualifikation für die Europa League Gruppenphase unterstreichen es. Dietmar Riegler wurde bei der Ehrung von seiner Gattin Waltraud, Torhüter Alexander Kofler, Michael Liendl und Co-Trainer Hannes Jochum begleitet.
IMG 0353 2IMG 0361 3

Dunja Zdouc bekam Silber für WM Silber

Geschrieben von Super User

IMG 0408 8

Mit einer Premiere, der Sportleistungsmedaille in Silber, wurde die Weltcup Biathletin Dunja Zdouc heute im Spiegelsaal der Landesregierung als erste Kärntnerin ausgezeichnet. „Sie erhält diese neue Auszeichnung, weil ich mir sicher bin, dass sie mit weiteren Top-Leistungen schon in naher Zukunft die Medaille in Gold abholen wird,“ bringt es LH Peter Kaiser auf den Punkt.
Dunja Zdouc hatte in der Mixed-Staffel bei den Weltmeisterschaften in Pokljuka mit einem fehlerfreien Schießen und einer starken Laufleistung großen Anteil am sensationellen Gewinn der Silbermedaille. WM-Silber hinter Norwegen und vor Schweden, mit dieser Überraschung des ÖSV-Quartetts David Komatz, Simon Eder und Dunja Zdouc, die als Vierte an Lisa Hauser übergab und damit Österreich in Reichweite einer Medaille brachte, hatte keiner gerechnet.
„Es war einfach geil. Am Schießstand bin ich fehlerfrei durchgekommen, hatte auch auf der Loipe einen wirklich guten Zug, habe in der letzten Runde einfach alles gegeben“, sagt Dunja Zdouc, die heuer auch im Weltcup stets im Rampenlicht stand, landete sie doch erstmals als zweibeste Österreicherin hinter Lisa Hauser, die Sechste wurde, auf Platz 25.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.