Auch einige Kärntner Spitzensportler wurden bei der Sporthilfe-Gala geehrt

Geschrieben von Super User

XP4B8156 1

Einen kleinen Vorgeschmack auf die vom Sportpresseklub Kärnten und dem Land Kärnten für den 23. Dezember anberaumte „Nacht des Sports“ im Casineum Velden bekam unser Obmann Marijan Velik aktuell bei der Lotterien-Sporthilfe-Gala im Konzerthaus in Wien.
Die Rad-Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer und der 2-fache Ski-Weltmeister Vincent Kriechmayr wurden ja mit dem „Niki“ in Händen erstmals als „SportlerIn des Jahres“ geehrt. Auch einige Kärntens Spitzensportler landeten im Spitzenfeld.
XP4B8216 2
Die Ruderin Magdalena Lobnig vom VST Völkermarkt wurde bei den Damen für Olympiabronze in Japan mit Platz fünf belohnt. Neunte wurde heuer Kärntens Snowboard-Ass Anna Gasser. Marco „Blacky“ Schwarz erreichte als bester Kärntner Rang sieben. Weltmeister in der Alpinen Kombination, WM-Bronze im RTL und die kleine Kristallkugel im Slalom unterstreichen das.
IMG 2002 Uznik Velik
In der Kategorie Mannschaft des Jahres landete das ÖSV Damen Skisprungteam mit der Villacherin Sophie Sorschag sowie Daniela Iraschko-Stolz, Chiara Kreuzer und Marita Kramer, hinter den Red Bull Salzburg Kickern, sensationell auf Platz zwei. Neunter wurde der Eishockeymeister EC KAC.
In der Kategorie „Special Olympics“ überraschte der Wolfsberger Golfspieler Alexander Flechl mit Platz eins als „Sportler des Jahres“. Top auch die Feldkirchner Tänzerin Sarah Mühlbacher. Sie erreichte das Finale der besten Drei.
XP4B8301 8
Im VORPROGRAMM wurde auch der Sporthilfe Jugendsportpreis an die Sportler von morgen vergeben. Herausragende Ergebnisse, national und international, sind dafür maßgebend. Der 15-jährige Kletterer Timo Užnik vom SV St. Johann i.R., heuer Jugend-Europameister im Lead und Vize-EM in der Kombination, wurde starker Dritter, belohnt mit 2000 Euro. Timos erste Gratulanten waren sein Vater Daniel und unser SPK-Obmann Marijan Velik, der heuer erstmals bei der Sporthilfe-Gala in Wien live dabei war und dort auch etliche Spitzensportler traf.

Die SPK Geburtstagsjubilare trafen sich wieder...

Geschrieben von Super User

IMG 2438 1

Runde und halbrunde Geburtstage der SPK-Mitglieder werden vom Sportpresseklub schon seit Langem immer an einem Tag im Jahr gebührend gefeiert. Heuer war der 13. September dieser gemeinsame Glückstag. Auch wenn von den 20 Jubilaren nur sechs zur gemeinsamen Feier in den Landhaushof kamen, wird natürlich auch auf diesem Weg allen recht herzlich zu ihrem „Burzeltag“ gratuliert.
Unter den Jubilaren, weil live dabei, feierte auch unser langjähriger SPK-Obmann Marijan Velik seinen 60. Geburtstag, begleitet von Karl-Heinz Kolmitz (75), Arnulf Perdacher (70), Dieter Arbeiter (60), Thomas Martinz (50) und den „Youngsters“ Betina Germann (45) und Thomas Dorfer (45). Auch Gf Dietmar Triebnig gratulierte allen. Die perfekte lukullische Begleitung im Gasthaus Landhaushof sorgte wieder einmal für nette Gespräche untereinander, begleitet von der Hoffnung, dass alle die Corona-Pandemie gut überstehen werden.

ARBÖ und ARA Flugrettung unterstützen die Nacht des Sports

Geschrieben von Super User

ARBÖ ARA Raunegger Kopie

Die Vorarbeiten für die bereits zum 57. Mal durchgeführte Ehrung von Kärntens SportlerInnen des Jahres, heuer am 23. Dezember wieder im Casineum Velden, mit Einlass um 17 Uhr und Beginn 18 Uhr, laufen. Für den SPK ist es daher wichtig, In Corona-Zeiten alle seine Unterstützer am Laufenden zu halten. Dies geschah jetzt im Rahmen einer Besprechung mit Mag. Thomas Jank, dem Geschäftsführer der ARA Flugrettung und dem ARBÖ Landesgeschäftsstellenleiter DI Peter Pegrin.
Kurt Raunegger und Gf Dietmar Triebnig erläuterten dabei auch, warum es 2020 nicht zur gewohnten Nacht des Sports, wohl aber zu Einzelehrungen im Spiegelsaal der Landesregierung, gekommen ist. Eine Dokumentation dieser Ehrungen in Buchform wurde Jank und Pegrin, die aus Termingründen nicht dabei sein konnten, überreicht. Der SPK freut und bedankt sich bei der ARA Flugrettung und dem ARBÖ, die auch heuer wieder unterstützend mitwirken.
Die Auswahl der Kärntner SpitzensportlerInnen wird mittlerweile immer größer, darüber freuen sich alle. Die Entscheidung, wer es unter die Top Ten schafft, fällt Ende November bei der Wahl durch die SPK-Mitglieder. ARA und ARBÖ werden Corona-bedingt über jeden Schritt am Laufenden gehalten.

Nacht des Sports wieder im Casino Velden

Geschrieben von Super User

SPK Casino Kopie

Corona hat die Nacht des Sports im Dezember 2020 aus dem Casino Velden verdrängt. Erst drei Monate später kam es im Spiegelsaal der Landesregierung zu einer zeitlich abgestuften Einzelehrung. Trotz Corona eine besondere Premiere. Der Sportpresseklub Kärnten (SPK) und das Land Kärnten wollen aber diese traditionelle Ehrung der Kärntner SpitzensportlerInnen heuer am 23. Dezember wieder im Casino Velden durchführen.
Die SPK`ler Kurt Raunegger und Gf Dietmar Triebnig bedankten sich vor Ort für die bisher immer gute Zusammenarbeit und haben den neuen Termin bereits mit den Casino Velden Vertretern Karin Obkircher, Marcel Vanic und Ing. Hermann Weissitsch im Detail besprochen und fixiert. Die Organisation für den SPK liegt wieder in den Händen von Armin Somrak. Am genauen Programmablauf, inklusive der genauen Teilnehmerliste, wird natürlich noch gearbeitet.
Corona-bedingt sind ja im Casino besondere Richtlinien einzuhalten. Auch die Teilnehmerliste darf nach derzeitigem Stand die 240 nicht überschreiten. Einlass am 23. Dezember 2021 ab 17 Uhr, Beginn der Ehrungen ist 18 Uhr!

Felix Oschmautz starker Olympia-Vierter | Nadine Weratschnig wird Olympia-Fünfte

Geschrieben von Super User

IMG 7400 Oschmautz

Knapp an einer Medaille vorbei kämpfte sich der 22-jährige Felix Oschmautz bei den Olympischen Spielen in Tokio im Finale des Wildwasser-Slaloms an die Weltspitze, wurde starker Vierter. Nur 1,68 Sekunden fehlten auf Bronze.
Der Finaleinzug unter die besten zehn war knapp. Trotz eines Fehlers schaffte es Oschmautz als Neunter und rauschte im Finale nur knapp am möglichen Medaillengewinn vorbei. „Bis auf ein Tor ist mir das Finale sehr gut gelungen, es war sonst ein perfekter Lauf, ohne den ich das Rennen nicht so weit oben abschließen würde. Ich muss grinsen, denn bei Olympia so weit vorne mitzufahren ist ein Wahnsinn. Es war ein Traum, eine coole Sache.“ Gold holte souverän der Tscheche Jiri Prskavec vor dem Slowaken Jakub Grigar und den Deutschen Hannes Aigner.

IMG 3318 Weratschnig Olympia 5
Im Canadier-Einer wurde es für Nadine Weratschnig im Finale, wie in der Weltrangliste, „nur“ Platz fünf. Dass ihr dieses Ergebnis nicht passte, war gleich nach der Zieldurchfahrt in ihrem Gesicht abzulesen. „Natürlich war das mein persönlich gestecktes Ziel, sonst wäre ich auch nicht so enttäuscht nach dem Lauf. Platz fünf ist super, nur das eigene Ziel habe ich nicht erfüllt.“ Als Nadine mit ihrem Canadier aus einer Walze heraus fiel, flossen wertvolle Sekunden davon.
Der Sportpresseklub Kärnten gratuliert beiden zur tollen Leistung, der Fünften Nadine Weratschnig und Felix Oschmautz, belohnt mit Platz vier!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.