Sportlerwahl 2017 - die Nominierten!

Geschrieben von Super User

Die Spannung steigt. Wer wird Sportlerin, wer wird Sportler des Jahres 2017. Die Entscheidung darüber ist gefallen. 65 Mitglieder des Sportpresseklubs Kärnten haben gewählt. Wer es letztlich geworden ist, dieses „Geheimnis“ wird am 20.12.2017, bei der „Nacht des Sports“ im Casineum gelüftet! Hier die Top 10 der Damen und Herren in alphabetischer Reihenfolge.

3DSC 1421 1

Cheforganisator Kurti Raunegger hat alles wieder bestens vorbereitet!

1DSC 1970 Sportler des Jahres 55
Die Titelverteidiger sind Ruder-Ass Magdalena Lobnig und Billard-King Albin Ouschan.

Top 10 der Damen:
Anna Gasser - Snowboard, Big Air Weltmeisterin, Gesamtweltcupsiegerin
Nadine Fest - Ski alpin - 1. Junioren WM Super G, gesamt 1. Europacup Super G u. Kombination
Vanessa Herzog - Eisschnellläuferin, 3-fache Europameisterin Inlineskating
Sarah Lagger - 3. Platz U 20 WM 7 Kampf
Lisa Leitner - 2. WM Team K 1 Slalom, 3. WC Ivrea K 1 Slalom
Magdalena Lobnig - WM 3. Im schweren Einer, 1. Im Gesamtweltcup
Jasmin Ouschan - 1. EM 8er Ball, 2. EM 14.1
Daniela Ulbing - 1. WM Parallelslalom, 1. Gesamtweltcup
Nadine Weratschnig - 3. WM Slalom C 1, 3. U 23 WM Slalom, 3. Gesamtweltcup C 1.
Eva Wutti - 1. Ironman Klagenfurt, 2. Ironman Hamburg

Top 10 der Herren:
Guido Burgstaller- Fußball Nationalspieler, Spieler in der Deutschen Bundesliga bei Schalke 04.
Max Franz - Ski alpin, 3. WM Abfahrtslauf, 1. WC Abfahrt Gröden, 6. Gesamtweltcup Super G.
Michael Grabner - Eishockey, Spieler bei den New York Rangers in der National Hockey League
Mario Leitner - Kajak, 1. U 23 EM K 1 Slalom, 2. U 23 WM K 1 Slalom, 3. U 23 EM Team K 1 Slalom.
Matthias Mayer - Ski alpin - 1. WC Super G Kitzbühel, 2. WC Abfahrt Kvitfjell 1, 7. Gesamtweltcup Super G.
Daniel Mesotitsch - Biathlon, 3. WM Staffel Biathlon Weltmeisterschaft, 15. Platz WM 20 km.
Philipp Orter, nord. Kombinierer , 8. WM Sprint, 3. WM Team Normalschanze.
Felix Oschmautz - Kajak, 1. Junioren WM K1 Slalom, 3. U23 EM Team, 7. U23 EM Sl, 15. EM.
Albin Ouschan - Billard, 1. Team Weltcup, 3. Plätze World Pro Masters Gibraltar, Austrian Open, Dutch Open.
Markus Ragger - Österreichs bester Schachspieler aller Zeiten, Nr. 41 der Welt, ELO Zahl 2.703.
EKK - 3.12.2017

Vorschau - Kärntner Nacht des Sports

Geschrieben von Super User

Am 20. Dezember ist es wieder soweit. Kärntens Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2017 werden im Casineum Velden für ihre Spitzenleistungen geehrt. Zuvor haben die Mitglieder des Sportpresseklubs Kärnten bereits zum 53. Mal gewählt und so die Entscheidung, wer Kärntner Sportlerin bzw. Kärntner Sportler des Jahres wird, getroffen.
Für Spannung ist in jedem Fall gesorgt, weil bei den Damen mit der Snowboard-Weltmeisterin Anna Gasser, Ruder-Ass Magdalena Lobnig, Billardqueen Jasmin Ouschan und Daniela Ulbing vom Snowboard, gleich vier Athletinnen – das gab`s noch nie - bereits bei der Österreichwahl von Sports Media Austria unter den Top Ten zu finden waren. Für die Überraschung sorgte dort Anna Gasser, wurde sie doch sensationell Österreichs Sportlerin des Jahres!
Etwas offener ist die Situation bei den Kärntner Herren. Den Weltcupskifahrern Mathias Mayer und dem „Eichkätzchen-Liebhaber“ Max Franz stehen die Fußball-Nationalteamspieler Guido Burgstaller und Martin Hinteregger gegenüber. Aber auch die „Eishackler“ Michael Grabner und Michael Raffl haben ebenso Chancen auf vordere Plätze wie der Schachspieler Markus Ragger, der nordische Kombinierer Philipp Orter und der Titelverteidiger, Billard-WM Albin Ouschan. Traditionell geehrt werden neben den Behindertensportlern auch die Special Olympic Sportler, die Rookies des Jahres, eine Mannschaft und eine Sportpersönlichkeit für sein Lebenswerk.
Das Land Kärnten und Raiffeisen unterstützen die vom Sportpresseklub ins Leben gerufenen Sportlerwahl. Der Dank gilt auch weiteren Sponsoren wie dem Casino Velden, dem ARBÖ, der KELAG, Villacher BIER, Kärntner Milch und Riedergarten Immobilien, heuer erstmals dabei!
Am Kulmer-Foto freuen sich Kärntens Sportreferent und LH Dr. Peter Kaiser, Raiffeisen Vorstandssprecher Mag. Peter Gauper, die 3-fache Mannschaftssiegerin Lara Vadlau und das Snowboard-Sternchen Daniela Ulbing mit Landessportdirektor Arno Arthofer und SPK-Geschäftsführer Kurt Raunegger auf die Nacht des Söorts am 20.12.2017. ORF-Sportchef Tono Hönigmann fürht durch das Programm und die Swing Kombo mit ASVK Präsident Kurt Steiner sorgt für den nötigen Sound.

IMG 2422 Nacht d Sports17

EKK 20.11.2017

Rückblick aufs Gemeinschaftsfest

Geschrieben von Super User

Das SPK-Gemeinschaftsfest im GH Krall, von Kurti Raunegger wieder bestens organisiert, hat sich mittlerweile zu einem der wichtigsten Treffpunkte der großen SPK Familie entwickelt. Wie schnell die Zeit vergeht merkt man dort spätestens beim Rückblick auf Ereignisse eines Jahres wie die Nacht des Sports im Casineum Velden und die beliebten SPK-Veranstaltungen, mit Eishockey, dem Wandertag, das Sommer- und Geburtstagsfest, Golf und Tennis. Mit Spannung wurde natürlich auch der Verkündung, wer wurde Sportprofessor und Sportprofessorin, entgegengefiebert. Eines schon vorweg, den Vorjahresbesten Andreas Muschlin sowie Gudrun Gösseringer und Carmen Gressel blieb eine Titelverteidigung verwehrt.

Den Titel „Sportprofessor 2017“ sicherte sich bei der 13. Auflage der allseits beliebte ORF-Kollege Karl Korentschnig, dem 39 von 104 möglichen Punkten zum knappen Sieg vor Routinier Hermann Reichmann und SPK-Obmann Marijan Velik reichten. Karlis Sieg war aber kein Zufall. Schon 2016 tippte er sich als Zweiter knapp an seinem ersten Sportprofessortitel ran! Ein Blick in sein lachendes Gesicht war wohl Beweis für seine riesengroße Freude es heuer geschafft zu haben. Bei den „zweiten Hälften“ unserer SPK`ler kürte sich Lilo Pfeistlinger mit einer starken Leistung von 37 Punkten zur 9. „Sportprofessorin“ und verwies so Gerlinde Feldner, Gudrun Gösseringer und Ingrid Goritschnig ex aequo auf Platz zwei! Alle freuten sich mit Lilo!
Sieger 2017

Dass heuer weniger Punkte zu einem Spitzenplatz reichten lag wohl an den extrem schwer zu erratenden Sportergebnissen, die wiederum Walter Grills Handschrift trugen, wobei er selbst „nur“ 22 Punkte schaffte! Dass ist ja auch das Schöne am Sport, denn sehr oft kommt es anders als man denkt.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön allen Unterstützern, die mit ihren Preisen ebenfalls für Freude sorgten. Das Gemeinschaftsfest unterstützen: Kärnten Sport, die Kelag, Raiffeisen Landesbank, ARBÖ, Telekom, Jaques Lemans, der Glaskünstler Mario Karner, Villacher, Obst Robitsch, Frierss Fleischwaren, der ORF, Springer Reisen, Kika und ein Ferlacher Fleischer, von dem Schlemitz 2 Stangen Salami bekam und das Gasthaus Pirker in der Adlergasse.

12.11.2017 EKK

Ergebnis Sportprofessor 2017

1. und Sportprofessor 2017 Karl Korentschnig, 39 Punkte; 2. Hermann Reichmann, 38; 3. Marijan Velik, 37. 4. Helmut Gram, Ernst-Karl Koschutnig, Peter Weissensteiner, 36; 7. Franz Tantscher, 35; 8. Dietmar Triebnig, 34; 9. Christian Reichel, 33; 10. Walter Feldner, Klaus Leitner, Hans Schlemitz, 32; 13. Stefan Genser, Rudolf Gösseringer, Arnulf Perdacher, 31; 16. Arno Arthofer, Hans Gressel, Harald Haimburger, Günter Pfeistlinger, Kurt Raunegger, 30; 21. Betina Germann, Tono Hönigmann, Thomas Martinz, 28; 24. Dietmar Lacker, Alois Loibnegger, Andreas Muschlin,, 27; 27. Stefan Weiotensfelder, 23; 28. Walter Grill, 22; 29. Andreas Pachler, 21; 30. Benito Oliva, 19.

Bisherige Sieger: 2005 Kurt Raunegger, 2006 Hanns Gressel, 2007 Joschi Kopp, 2008 Peter Weissensteiner, 2009 Jurij Perč, 2010 Gerhard Petschar, 2011 Gerhard Petschar, 2012 Christian Reichel, 2013 Dietmar Triebnig, 2014 Ernst Karl Koschutnig, 2015 Helmut Gram, 2016 Andreas Muschlin.

Ergebnis Sportprofessor 2017 (Partner-Wertung von Mitgliedern)
1. und Sportprofessorin 2017 Lilo Pfeistlinger, 37 Punkte; 2. Gerlinde Feldner, Gudrun Gösseringer und Ingrid Goritschnig, je 54; 5. Monika Triebnig, 33; 6. Elisabeth Gram, Elisabeth Krall(Perdacher), Astrid Sommerbauer (Korentschnig) und Birgit Velik, 32; 10. Michaela Koschutnig, 31; 11. Linda Auer (Hönigmann), Christine Kranl-Reichel, Burgi Lacker, 29; 14. Lisa Martinz, 28; 15. Gaby Grill, 27; 16. Helga Tantscher, 26; 17. Karin Genser, Monika Haimburger, Isolde Pucher (Lui) 23; 20. Carmen Gressel, Monika Reichmann, 22; 22. Renate Raunegger, 20; 23. Elisabeth Weitensfelder, 19.

Bisherige Sportprofessorinnen: 2009 Elisabeth Krall, 2010 Karin Genser, 2011 Helga Lattner, 2012 Ingrid Tellian, 2013 Helga Lattner und Monika Triebnig, 2014 Monika Haimburger, 2015 Burgi Lacker, 2016 Gudrun Gösseringer u. Carmen Gressel.

Spannendes Tennis Gedenkturnier

Geschrieben von Super User

Die 37. SPK Hallentennismeisterschaften, verbunden mit dem 9. Franz Goritschnig Gedenkturnier, erfüllten die TCA Halle in Annenheim nicht nur mit sportlichen Ambitionen. Besinnung und Erinnerung spielten ebenso mit, wie auch der sportliche Wille dieses Doppelturnier zu gewinnen. Gustav Gruber, im Tennis sowieso eine Macht, behielt mit seinem Partner Ulrich Doujak gegenüber den restlichen acht Teams klar die Oberhand, feierte den Turniersieg und sprang damit souverän für seinen ORF-Kollegen Rudi Gösseringer, der mit Ernst Lattner diesmal allen Konkurrenten den Vortritt lies, in die Bresche. Auf Platz zwei spielten sich die VAS´ler Gerhard Kofler und Helmut Pichler. Als Dritter ebenfalls am Stockerl die ORF Kärnten Heute Stimme Hannes Orasche. Dass er mit seinem Partner Gerhard Geiger gleich das erste Duell verlor war eher Motivation für die folgenden Siege.

IMG 8996 9

Neun SPK´ler, ergänzt von einer starken VAS-Abordnung, schwangen mit großem Einsatz ihr Racket. Auch wenn nicht jeder Versuch, die gelbe Filzkugel übers Netz zu bringen auf Anhieb klappte, allen hat es Spaß gemacht. Das gilt auch für SPK-Oldy Martin „Tote“ Kogelnig, der auch seine Routine in die Waagschale werfen konnte.

IMG 8998 11

Großes Lob an die beiden Organisatoren Rudi Gösseringer und Karl Heinz Kolmitz! „18 Spieler, 8 vom SPK, bedeuteten wieder ein volles Starterfeld. Für unseren Organisationsplan ist das ideal. Auch Ingrid Goritschnig hat kurz vorbeigeschaut. Bildlich festhalten konnte ich sie leider nicht, ich war noch unter der Dusche“, bilanzierte ein zufriedener Rudi.

IMG 8986 1

Ergebnis:
1. Gustav Gruber/Ulrich Doujak
2. Gerhard Kofler/Helmut Pichler
3. Hannes Orasche/Gerhard Geiger
4. Andreas Pachler/René Dvorak
5. Alois Loibnegger/Meinhard Müller
6. Martin Kogelnig/Hans Brugger
7. Richard Knes/Hermann Tilli
8. Karl Heinz Kolmitz/Karl Köfler
9. Ernst Lattner/Rudolf Gösseringer
Text: ekk
Alle Fotos Bildergalerie!

Leichtathletik Spitze besuchte den SPK

Geschrieben von Super User

Mit KLV Präsident Albert Gitschthaler und Österreichs Zehnkampfikone Dr. Georg Werthner bekam die Klubversammlung am 23.10. wieder hochkarätigen Besuch. Grund war der neue Leichtathletik-Bundesstützpunkt Klagenfurt. Werthner konnte als Stützpunkttrainer in der Leopold Wagner-Arena, verbunden mit dem Olympiastützpunkt im Sportpark, gewonnen werden. Die Aufwärtsentwicklung im Kärntner Spitzensport geht damit weiter. Für Gitschthaler ist es ein Meilenstein.

IMG 7403 1

„Die Leichtathletik hat mich schon immer interessiert, auch als ich Obmann der Union Rosenbach war. Meine Tochter Sabrina war eine erfolgreiche Langläuferin. Was die Leichtathletik betrifft, braucht sich Kärnten nicht zu verstecken. Talente sind ja da. Die U23-Athletin Carina Pölzl (LAC Klagenfurt) hat es bereits in ÖLV-B-Kader geschafft. Conny Wohlfahrt und Albert Kokaly, beide im U20-Elite-Kader, sind international schon sehr weit. Wichtig ist, Sportler nach dem 18. Lebensjahr zu halten, zu schauen, dass sie nicht in andere Bundesländer verschwinden,“ sagt Gitschthaler.

IMG 8981 2JPG

Georg Werthner, seit 20 Jahren als Wahlkärntner in Millstatt, will seine jahrzehntelange Erfahrung einbringen. „Weltklasse Leichtathleten hat es in Kärnten immer schon gegeben. Jüngstes Beispiel ist die Spittaler Siebenkämpferin Sara Lagger. Sie ist mit 8 ½ Jahren eingestiegen, hat mit 12 schon alle Mehrkampf Disziplinen gut beherrscht. Es folgte ein langsames Fördern ihres Talents“, erzählt Werthner, ihre Trainer. Und er bekam Recht. Mit 15 stellte Sara einen neuen U18-Weltrekord auf, holte danach bei der Jugend-WM mit 5992 Punkten Silber. 2016 folgte Silber der Jugend-EM. Nächster Höhepunkt war ihr U20-WM Gold mit 5960 Punkten. 2017 schraubte sie ihre persönliche Bestmarke auf 6012 Punkte. „Mittlerweile ist sie18 Jahre alt, hat int. viel gewonnen. 400 Punkte mehr und sie könnte den Weltrekord verbessern“, verrät Werthner und ergänzt: „Die Kärntner Leichtathleten haben mich in den letzten 40 Jahren stets beeindruckt. Jeden Donnerstag bin ich in Klagenfurt, da komme ich auch mit Sarah Lagger vorbei. Imposant, wenn 150 Kinder in der Arena "wurdeln"; auch das Training des LAC ist super. Klagenfurt und Feldkirchen verfügen auch über Trainingsbahnen im Winter“, für uns alle sehr wichtig.

IMG 8984 3

Bei Großereignissen wie EM, WM und Olympia könnte man schon in Kürze mit einem KLV-Sportler vertreten zu sein, so das Fernziel.

Text und Fotos: EKK