Nacht des Sports zeigte neue Gesichter

Mit Magdalena Lobnig und Albin Ouschan glänzten am 21. Dezember bei der Nacht des Sports im Casineum Velden zwei neue Gesichter als Kärntner Sportler des Jahres 2016 von Platz eins. Mit Rudern und Billard standen damit zwei völlig unterschiedliche Sportarten im Mittelpunkt. Zur Mannschaft des Jahres wurden erneut die 470er Seglerin Lara Vadlau mit ihrer Vorschoterin Jolanta Ogar  gewählt. Aber das war noch lange nicht alles.

DSC 1953 Kopie-6Stolz präsentierten Sportreferent LH Dr. Peter Kaiser, Raiffeisen Vorstandssprecher Mag. Peter Gauper und SPK-Obmann Marijan Velik die neuen Gesichter auf Platz eins im Rahmen der Nacht des Sports.

Magdalena Lobnig überzeugte bei den Olympischen Sommerspielen in Rio mit ihrem Finaleinzug im „Einer“, wurde Sechste und zuvor auch Europameisterin in Brandenburg. Die 66 wählenden SPK-Journalisten haben sie 55 Mal auf Platz 1 gesetzt. Auf den Ehrenplätzen folgten Billard-Queen Jasmin Ouschan, die Europameisterin im 14.1 sowie im 10er Ball und die Leichtathletik-Mehrkämpferin Sarah Lagger, heuer U20-Weltmeisterin im 7-Kampf und U18 EM-Zweite.
DSC 1845 Sportlerinnen Kopie-5
Mag. Thomas Santler, Vorstandsdirektor von Villacher Bier und Landessportreferent LH Dr. Peter Kaiser im Kreis der Top Ten Sportlerinnen des Jahres 2016.
Mit Albin Ouschan hat sich bei den Herren Jasmins Bruder als Billard-Weltmeister im 9er Ball in Doha durchgesetzt. Als Zweiter hat sich mit Markus Ragger Österreichs bester Schachspieler durchgesetzt. Ragger ist die Nummer 40 der Weltrangliste! Noch nie lag ein Österreicher so weit vorne. Auf Platz drei folgte Kärntens Slalom-Hoffnung Marco Schwarz immerhin Achter im SL-Gesamtweltcup. Herausragend seine dritten Ränge in Madonna di Campilglio und Naeba, dazu 5. in Kranjska Gora und 9. in Kitzbühel. Von den 10 Nominierten sind 4 Athleten zur Ehrung erschienen!
DSC 1890-1Mag. Peter Gauper, Vorstandssprecher der Raiffeisen Landesbank Kärnten und LH Dr. Peter Kaiser mit Albin Ouschan, dem Sportler des Jahres und den Platzierten Markus Ragger, Niko Resch und Mario Leitner. Leider fehlten die Ski-Asse Marco Schwarz, Matthias Mayer und Max Franz, die NHL-Player Michael Grabner und Michael Raffl sowie Teamspieler Martin Hochegger.
Lara Vadlau und Jolanta Ogar, erneut ausgezeichnet mit dem Titel "Mannschaft des Jahres"konnten bekanntlich bei den olympischen Spielen in Rio ihre wahre Stärke nicht ausspielen. Für das Duo, heuer bei der WM Dritte und EM-Sieger, gab es beim missglückten Olympiaauftritt „nur“ Rang neun. Als Bestätigung ihres Potenzials segelten Lara und Jolanta kurz vor Weihnachten zum Weltcup-Gesamtsieg in Melbourne.
IMG 5220 Kopie-2Kelag Vorstandsdirektor Manfred Freitag und Woche-Prokurist Markus Galli gratulierten Lara Vadlau zum Sieg.
Über den Titel „Rookie des Jahres“ haben sich Nadine Fest und Felix Oschmautz sehr gefreut. Nadine Fest gewann Gold im Super G bei den Olympischen Jugendspielen in Lillehammer, wurde im Slalom und in der Kombination jeweils Vierte, belohnt mit der Aufnahme in den ÖSV-B-Kader. Felix Oschmautz paddelt im K1 der Allg. Klasse im Slalom auf den 9. EM-Rang, gewann Silber bei der Junioren-WM, wurde 12. beim Weltcup in Slowenien.
IMG 5216 Kopie-1Die Ehrung lag in Händen von Krone-Redakteur Gernot Kurz, ARBÖ-Landesgeschäftsführer Mag. Thomas Jank und    Mag. Thomas Klose von Kärntner Regionalmedien.
DSC 1670 Rookies-Gepa Kopie-2 SPK-Obmann Marijan Velik übergab den GEPA-Gutschein.an die beiden Rookies.

Behindertensportlerin des Jahres wurde Julia Sciancalepore vom Reitverein St. Georg. Bei den Paralympischen Spielen in Rio hat im Teambewerb der Para-Dressur Rang acht und im Einzel Rang 19 herausgeschaut.
DSC 1603 Kopie-1Unglaublich Julias Freude bei der Ehrung durch ORF-Landesdirektorin Karin Bernhard und Casino Vorstand Mag. Dietmar Hoscher. Begeistert auch unser SPK-Moderator Dr. Tono Hönigmann.
Behindertensportler des Jahres
wurde Markus Salcher, der wegen seines Weltcup-Einsatzes in St. Moritz verhindert war. Mit 7 Siegen in Abfahrt und Super G  wurde er Gesamtweltcupsieger in Abfahrt und Super G und Zweiter in der Weltcupgesamtwertung.
Kärntens „Eishockeybotschafter“ Dr. Dieter Kalt sen. wurde für seine Laufbahn als Sportler und Funktionär geehrt. Der Eishockeynationalteamspieler und dann auch Präsident des Österreichischen Eishockeyverbandes von 1996 bis 2016, begann seine Eishockey-Karriere 1957 (!) beim KAC, spielte bis 1980 bei den Rotjacken. Nur während seines Jus-Studiums stürmte Kalt 1968 und 1969 auch für den ATSE Graz. Auch als Schiedsrichter, Trainer, Mitglied des IHF und des Österreichischen Olympischen Komitees hat er sich ausgezeichnet.
DSC 1749 Kalt Kopie-3Dr. Dieter Kalts Ehrung lag in den Händen von Gerhard Hofstädter, Sportchef der Kleinen Zeitung und Raiffeisen Mag. Peter Gauper, Raiffeisen Landesbank Kärnten. 
Als Special Olympics Sportler geehrt wurden Michaela Sabitzer und Niko Beer. Sabitzer gewann Gold bei den Special Olympics Pre Games über 500 m Ski nordisch, lief bei den Leichtathletiktitelkämpfen in Klagenfurt über 50 und 100 m zu Gold und segelte am Brennsee bei den Special Olympics Segelmeisterschaften als Fünfte ins Ziel. Niko Beer gewann bei den Special Olympics Pre Games zweimal Gold im Snowboard RTL und Slalom.
DSC 1774 Spezial-Olympics Kopie-4
Die Ehrung der beiden Special Olympics Sportler lag in den Händen des Kärntner Milch Prokuristen Wolfgang Kavalar, unterstützt von SPK-Obmannstv. Dietmar Triebnig und Landessportsekräter Mag. Arno Arthofer.
Der Sportpresseklub bedankt sich bei allen Unterstützern für diese Sportlerehrung im Rahmen der Nachts des Sports - gemeinsam mit dem Sportreferat des Landes Kärnten. Wir bedanken uns bei der Raiffeisen Landesbank, Villacher Bier, Kärntner Milch, Kärnten Sport, die Kelag, ARBÖ und Loibnegger Druck. Für die musikalische Untermalung sorgten neben der „New Swing Combo“ die Sängerinnen Nina Schilcher und Inanna. Nach 1965 war es die bereits 52. Sportlerehrung, Fortsetzung 2017.
DSC 1970 Sportler des Jahres Kopie-7Sportler des Jahres 2016
1. und Kärntner Sportler des Jahres 2016 Albin Ouschan - 1218 Punkte
2. Markus Ragger - Schach, Nr. 40 der Weltrangliste, 882
3. Marco Schwarz - Achter im Slalom Gesamtweltcup, 778
4. Niko Resch - 49er-Segler, WM- und EM Zweiter sowie Olympia-9. in Rio, 672
5. Matthias Mayer - Super G, 2. in Lake Louis, 4. in Gröden, Verletzungspause, 594
6. Michael Grabner - NHL-Eishockeyspieler bei den New York Rangers, 548
7. Max Franz - WC-Super G 4. u. Abfahrt-6. in Lake Louis, 8. in Gröden, 199
8. Michael Raffl - NHL-Eishockeyspieler bei den Philadelphia Flyers, 196
9. Mario Leitner - Olympia 13. im Kajak-Slalom in Rio, 194
10. Martin Hinteregger - Fußball Nationalteamspieler, 150
Weitere Reihung: Philipp Orter (136), Marco Haller (127), Felix Oschmautz (115), Gabriel Hohensasser (107), Rasid Mahalbasic (103), Alfons Marktl (98), Alexander Gehbauer (82), Kevin Haselsberger (33), Claudio Köstenberger (24), Alexander Payer (14).
Sportlerin des Jahres
1. und Kärntner Sportlerin des Jahres 2016 Magdalena Lobnig - 1539 Punkte
2. Jasmin Ouschan - Billard Europameisterin im 14.1 u. 10er Ball, 983
3. Sarah Lagger - 7-Kämpferin, U-20 WM und U18 Vize-Europameisterin, 803
4. Anna Gasser - Snowboard Slopestyle, 1. Platz US Drew Tour, 524
5. Lisa Zaiser - Schwimmen, 26. Oly Rio, EM 7. Und 11., 481
6. Lisa Perterer - Triathlon, WC-Dritte in Chengdu u. Cagliari, Oly-Quali, 437
7. Carmen Thalmann - Ski-alpin, SL WC-4. Lienz, 5. in Aspen u. Stockholm, 298
8. Ina Meschik - Snowboard Gesamtweltcup 5., Parallelslalom ges.WC-3., 261
9. Sabine Fillafer - WM Team-Silber Eisstock-WM in Ritten, 157
10.Sara Vilic - Triathlon-Olympia 37. in Rio, WC-4. in Australien u. Japan, 148
Weitere Reihung: Katharina Truppe (134), Dunja Zdouc (106), Sabine Schöffmann (100), Christina Perchtold (94), Nadine Weratschnig (81), Valentina Dreier (53), Sandra Baumgartner (33), Cornelia Wohlfahrt (24), Veronika Watzek (19), Olivia Wohlgemuth (5).
21.12.2016
Text EKK - Fotos EKK und Dieter Arbeiter